Startseite

Kurzartikel

0 Kommentare

17. Compliance Netzwerktreffen: Beschuldigt, was nun?

Mag. Klaus Putzer

© BMI / Egon Weissheimer (Abdruck honorarfrei)

Strafverfahren und Medienöffentlichkeit bilden eine Melange, die zahlreiche Spannungsfelder bereithält. Entsprechend groß war das Interesse an einer Diskussion zur Rolle von Medien, Verteidigung und Strafverfolgern im Ermittlungsverfahren beim 17. Compliance Netzwerktreffen am 7. April in Wien. » weiter

  • Kurzartikel: Das war der Compliance Solutions Day 2014
  • Kurzartikel: Quergelesen
  • Kurzartikel: Erste Studie zu Compliance in Österreich
© niroworld - Fotolia

Fachartikel

0 Kommentare

Verunsicherung durch Überregulierung: Und wie bitte geht’s weiter?

Mag. DDr. Peter Paul Prebil

Eine steigende Anzahl an Regeln erhöht die Rechtsunsicherheit, gleichzeitig sinkt die Akzeptanz bei den Betroffenen. Organisationen wälzen systemische Risiken auf einzelne Compliance-Verantwortliche ab. Die Sicherheit, dadurch tatsächlich allen Vorschriften Genüge zu tun, gibt es im Gegenzug nicht. Der Autor leitet aus diesem kritischen Befund drei Lösungsansätze ab, die eine neue Sichtweise auf Compliance-Verantwortung und -Organisation erlauben. » weiter

  • Kurzartikel: Quergelesen
  • Judikatur: Strafrechtliche Haftung von Unternehmen nach dem Verbandsverantwortlichkeitsgesetz
  • Judikatur: EU verschärft Anti-Korruptions-vorschriften bei öffentlichen Auftragsvergaben
(c) BMJ / Elia Zilberberg

Interview

0 Kommentare

„Was den Untreue-Paragrafen betrifft, verstehe ich das Unbehagen der Wirtschaft“

Mag. Klaus Putzer

Interview. Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter schätzt Compliance-Anstrengungen von Unternehmen positiv ein, als Unterstützung im Kampf gegen Korruption und Wirtschaftskriminalität. In Hinblick auf die Verbandsverantwortung sieht er die Chance, dass Compliance-Systeme strafmildernd wirken könnten. An der Vorratsdatenspeicherung hält er fest und hofft hier auf verbindliche Regeln aus Brüssel. » weiter

  • Interview: „Die Leute müssen es intus haben“
  • Kurzartikel: 5 Tipps für die Compliance-Bibliothek
  • Interview: „Nicht jedes Essen ist ein Kriminalfall“

Fachartikel

Das deutsche Mindestlohngesetz und seine Tücken in der betrieblichen Praxis

Dr. Berit Kochanowski, Susanne Schröder

Die Einführung des Mindestlohns in Deutschland hält auch für dort aktive österreichische Unternehmen Fallstricke bereit. Im deutschen Mindestlohngesetz sind umfangreiche Melde- und Dokumentationspflichten enthalten. Bei Missachtung der Bestimmungen drohen beträchtliche Haftungsrisiken. Die zuständigen Behörden können nicht nur Geldstrafen verhängen, sondern nicht regelkonforme Unternehmen auch von der Teilnahme an der öffentlichen Auftragsvergabe ausschließen. » weiter

0 Kommentare

Fachartikel

EU: Neue CSR-Richtlinie verlangt Bericht über Compliance im Jahresabschluss

Mag. Martin Eckel LL.M., Mag. David Konrath

Unternehmen von öffentlichem Interesse sollen künftig „nichtfinanzielle Informationen“ in ihren Jahresbericht aufnehmen. Neben Angaben zu ökologischen und sozialen Belangen sind auch Ausführungen zur Bekämpfung von Korruption und Bestechung zu machen. Wie Österreich die Vorgaben aus Brüssel konkret umsetzen wird, bleibt abzuwarten. » weiter

0 Kommentare

Fachartikel

Compliance Officer – Der unbeliebteste Job der Welt?

Redaktion

Seit wenigen Jahren bürgert sich die Berufsbezeichnung „Compliance Officer“ auch im deutschsprachigen Raum ein. Das Tätigkeitsprofil des neuen Metiers gewinnt allmählich stärker an Kontur. Innerhalb der Unternehmen herrscht aber teils noch Skepsis gegenüber den Kolleginnen und Kollegen aus der Compliance-Abteilung. Anlass für uns, bei fünf Compliance-Verantwortlichen nachzufragen: Wie sind sie zu ihrer Aufgabe gekommen? Welche Herausforderungen hält der Alltag bereit? Was bringt die Zukunft? » weiter

0 Kommentare

Judikatur

Auslegungen von EU-Sanktionen aus Bankensicht

Dipl.-Kfm. Dr. Thorsten Güldner-Bervoets

Die Sanktionen rund um die Ukraine-Krise stehen in diesen Tagen im Brennpunkt der Berichterstattung. Das Thema ist für Banken aber kein neues. Seit einigen Jahren setzen sie Finanzsanktionen und Embargos im täglichen Bankgeschäft um, etwa gegen Iran, Syrien oder Nordkorea. Der Artikel geht daher über den aktuellen Russland-Fokus hinaus und will generelle Fragen zur Auslegung und Umsetzung von EU-Finanzsanktionen stellen und allgemeingültig beantworten. » weiter

0 Kommentare
Weitere Angebote: