Navigation
Seiteninhalt

Das Unternehmenswohl und der Aufsichtsrat

Doing the right thing! – Anregungen zum Unternehmenswohl aus philosophischer Perspektive: Wie lässt sich „Unternehmenswohl“ in einem Code of Conduct ausformulieren? Wie kann es in den Köpfen und Herzen aller Mitarbeiter, vom kleinen Sachbearbeiter bis zum Vorstand, verankert werden? Und welche Rolle spielt der Aufsichtsrat dabei?
Von Dr. Leo Hemetsberger
01. Dezember 2015 / Erschienen in Compliance Praxis 4/2015, S. 22
Ich werde mich in diesem Artikel aus philosophischer Sicht mit drei Fragen beschäftigen. Die erste betrifft den Begriff des Unternehmenswohls. Was bedeutet „Wohl“? In welchem Spannungsfeld ist es zu verorten? Wieso ist es gerade für Führungsgremien wie Aufsichtsrat und Vorstand in Organisationen des beginnenden 21. Jahrhunderts wichtiger denn je? Die zweite Frage versucht aus dem Ergebnis der ersten zu bestimmen, ob und wenn ja wieso eine kurze prägnante Formulierung des Unternehmenswohls sin...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden