Navigation
Seiteninhalt

Kartellrechts-Compliance: Wenn die Behörde zweimal klingelt

Fehlende Vorkehrungen gegen Wettbewerbsverstöße im Compliance-Programm können Unternehmen teuer zu stehen kommen. Nationale und europäische Kartellbehörden verhängen immer höhere Bußgelder und sind untereinander gut vernetzt. Der Beitrag klärt über häufige Fehler in Sachen Kartellrechts-Compliance auf und nennt geeignete Maßnahmen zur Verhinderung von Wettbewerbsverstößen.
Von Dražan Bračić
30. Mai 2011 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2011, S. 26
Ausgangslage: Steigende Bußgelder bei Wettbewerbsverstößen Der Presse ist zu entnehmen, dass die EU-Wettbewerbsbehörde und die nationalen Wettbewerbsbehörden in den letzten Jahren wiederholt Bußgelder in Millionenhöhe gegen Unternehmen festgelegt haben. Die betroffenen Branchen sind hierbei breit gefächert: Von Spannstahl, Speditionen und Sanitärkeramik über Autoglas und Lifte reicht das Spektrum. Die Behörden verstärken den Kampf gegen Wettbewerbsdelikte und verhängen immer höhere Geldbußen....

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden