Navigation
Seiteninhalt

Das „digitale Vermummungsverbot“ im Compliance-Check

Als Reaktion auf „Hasspostings“ in Foren und Sozialen Netzwerken wurde im Frühjahr der als „digitales Vermummungsverbot“ bezeichnete Gesetzesentwurf in Begutachtung geschickt. Durch die Registrierung von Nutzern in Online-Foren soll das „Internet nicht länger ein rechtsfreier Raum sein“. Seit seiner Veröffentlichung wurde der Gesetzentwurf in den Medien stark diskutiert. Seine erwarteten positiven Auswirkungen und die Vereinbarkeit mit geltendem Recht wurden erheblich angezweifelt. Grund genug, den Gesetzesentwurf einem Compliance-Check zu unterziehen.
Von Mag. Andreas Schütz LL.M., Mag. Jürgen Pölzl MBA
02. September 2019 / Erschienen in Compliance Praxis 3/2019, S. 26
Ein Internetforum ist ein virtueller Platz, der zum Austausch, zur Verbreitung und zur Archivierung von Gedanken, Meinungen und Sichtweisen dient. Es bietet die Möglichkeit, zu einem bestimmten Thema Diskussionsbeiträge selbst zu verfassen, diese zu lesen und beantworten zu können. Unter einem solchen Forum sind auch Soziale Netzwerke (Facebook, Twitter & Co) zu verstehen, die die Möglichkeit zum Meinungsaustausch bieten. Will man künftig in einem der genannten Kommunikationskanäle seine Mein...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden