Navigation
Seiteninhalt

„Ohne Risiken und Nebenwirkungen“: Business Partner im Gesundheitswesen

Auch im Gesundheitswesen sind Beschaffungs- und Absatzwesen besonders anfällig für Korruption, das gilt schon in der Forschungsphase. Im Gesundheitswesen trifft die Beschaffung seitens der Krankenhäuser auf den Vertrieb der Pharmaunternehmen. Auf beiden Seiten ist der jeweilige Business Partner ein wesentlicher Teil des Geschäftes, was signifikante Risiken bergen kann. Durch strukturierte Prozesse können Risiken im Zusammenhang mit Geschäftspartnern erkannt und damit verringert werden. Daher sollten fest etablierte Business Partner Compliance Prozesse im Gesundheitswesen ein integrierter Teil des Risiko- und Compliance-Managements sein.
Von Dr. Elvira Bridi LL.M., CFE , Natalia Lesnic MPA, Christian Zheden M.A.I.S.
03. März 2014 / Erschienen in Compliance Praxis 1/2014, S. 19
Einführung Korruption ist im Gesundheitswesen ein allgegenwärtiges Thema. Experten schätzen, dass die Korruption im Jahr 2010 im österreichischen Gesundheitswesen Kosten in Höhe von drei bis zehn Prozent des öffentlichen Budgets verursachte.1 Die österreichische Zweigstelle der internationalen Organisation Transparency International bemängelt, dass vor allem die Intransparenz korruptem und missbräuchlichem Verhalten im Gesundheitswesen Tür und Tor öffnet.2 Ein Mehr an Transparenz ist somit fü...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden