Navigation
Seiteninhalt

Compliance, historisch betrachtet: Nihil novi sub sole?

Ist Compliance wirklich ein so neues Phänomen? Ein Streifzug durch älteste Quellen – vom Alten Testament bis zu antiken Geschichtsschreibern – beweist, dass Korruption und Bestechung seit frühester Zeit ein Übel darstellten. Und seit frühester Zeit hat der Staat den Kampf dagegen aufgenommen, in der Regel mit drakonischen Strafen.
Von Dr. Johannes Freiler
29. Februar 2012 / Erschienen in Compliance Praxis 1/2012, S. 44
Aktuell entsteht der Eindruck, dass die Beschäftigung mit Compliance immer wieder Neues bringt: neue Strukturen, neue Organisationsvorschriften und neue materiell-rechtliche Inhalte, die allesamt noch vor wenigen Jahren keine Beachtung gefunden haben. Vielfach meint man, juristisches Neuland zu betreten – sozusagen eine juristische terra incognita. Der Normunterworfene kann schnell zur Meinung gelangen, dass ihm gänzlich neue Pflichten aufgebürdet werden und er völlig neuen rechtlichen Risike...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 449,- EUR (EU-Ausland 459,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden