Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 30. 4.

Von Redaktion
02. Mai 2018

Wettbewerbsrecht

Uber hat nach einer einstweiligen Verfügung am Freitag angekündigt, ab 20 Uhr in Wien wieder verfügbar zu sein, so Der Standard. Fahrer müssen zum Stammsitz zurückfahren, wenn kein neuer Auftrag eingeht.

Umweltrecht

Drei Arten von Neonicotinoiden, die in erster Linie zur Behandlung von Saatgut verwendet werden, dürfen europaweit im Freiland nicht mehr verwendet werden, so Der Standard.

Antikorruption

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Deutschland hat das Ausmaß aktueller Korruptionsvorwürfe gegenüber dem übergeordneten Bundesinnenministerium lange Zeit offenbar verschwiegen. Dies berichtet Die Welt.

Sanktionen & Embargos

Russlands Ministerpräsident Dmitrij Medwedew unterstützt laut Spiegel Online einen Gesetzentwurf der Duma, die Beachtung von US-Sanktionen als Straftat einzustufen.

Kapitalmarktrecht

In Chicago ist am Freitag Klage wegen der angeblichen Manipulation eines wichtigen US-Börsenbarometers eingereicht worden, so die Neue Zürcher Zeitung. Sie richtet sich gegen Citigroup, Citadel Securities und fünf weitere Finanzfirmen, die sich bei dem Betrug abgesprochen haben sollen.

Bankenrecht

Bei der britischen Bank TSB hat die Migration des Onlinebanking in ein neues System zu Chaos und Proteststürmen der Kunden geführt. Ein NZZ-Kommentator folgert daraus, dass bei der IT nicht gespart werden dürfe.

Corporate Governance

Der Ölkonzern Saudi Aramco hat erstmals eine Frau in den Verwaltungsrat berufen. Lynn Laverty Elsenhans gehört zu den fünf neuen Mitgliedern. (FAZ.net)

Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...