Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 29.8.

Antikorruption
Von Redaktion
03. September 2019

Compliance Management

Die NEOS fordern verstärkte Compliance-Schulungen in den Ministerien, so Die Presse. Laut einer Anfragebeantwortung haben im Bildungs- und Wissenschaftsministerium 14,7 Prozent der Mitarbeiter eine Compliance-Schulung absolviert, im Kanzleramt liegt die Quote bei 15,2 Prozent.

Die Österreichisch Galerie Belvedere hat sich mit der ehemaligen Direktorin Agnes Husslein-Arco, die wegen mutmaßlichen Compliance-Verstößen ihren Posten frühzeitig räumen musste, geeinigt. Über die Details ist laut „Standard“ Stillschweigen vereinbart.

Geldwäsche

Eine Gesetzeslücke mache es möglich, dass in Schweden der Gerichtsvollzieher für Geldwäsche missbraucht werden kann, berichtet die Neue Zürcher Zeitung. Die Behörde ist verpflichtet, Bargeld in jeder Höhe ohne Nachforschungen entgegenzunehmen.

In Luxemburg müssen bis Ende August alle Unternehmen und Vereine öffentliches Register eintragen, wer hinter der Organisation steckt und wer von ihren Aktivitäten am Ende profitiert. Für einen Kommentator des Tagblatt Lëtzebuerg bleibt das „Schmuddelimage“ dennoch haften.

Arbeitsrecht

Die Arbeiterkammer sieht keinen Grund für die Fortsetzung jenes Falles, der die Karfreitagsdebatte auslöste. Arbeitnehmer und -geber ließen den Streit um das Feiertagsentgelt sein, so Der Standard.

Steuerrecht

Donald Trump streitet mit dem US-Kongress darüber, ob er seine Steuererklärungen veröffentlichen muss. Die Deutsche Bank verfügt über entsprechende Dokumente und will sie auch herausgeben - wenn ein Urteil vorliegt. (Spiegel Online)

Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...