Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 16.1.

Von Redaktion
17. Januar 2019

Compliance Management

Das starke Wachstum der von der Bank Julius Bär verwalteten Vermögen in den vergangenen Jahren sei offensichtlich auf Kosten einer strengen Compliance vonstattengegangen, schreibt finews.ch. Diese Versäumnisse müsse die Bank nun unter neuer Führung aufarbeiten.

Managerhaftung

Der frühere Vorstandsvorsitzende der Kärntner Landesbank Hypo Alpe Adria (HAA), Tilo Berlin, ist von der Abbaugesellschaft Heta auf die Zahlung von mehr als 2,5 Millionen Euro geklagt worden. Außerdem muss er eine Freiheitsstrafe antreten, zu der er rund um die sogenannte Causa Hypo-Sonderdividende rechtskräftig verurteilt wurde. Dies berichtet Der Standard.

Seit November sitzt Starmanager Carlos Ghosn in Japan in Haft. Dem Renault- und früheren Nissan-Chef wird Betrug vorgeworfen. Doch sein tiefer Fall könnte auch damit zu tun haben, dass er vielen zu mächtig geworden war, meint eine Kommentatorin auf Spiegel Online.

Cyber-Security

Wer zahlt, wenn Hacker Zigtausende Firmenlaptops zerstören? Die Versicherung, dachte Mondelez. Doch die Zurich Versicherung legt sich quer. Der Streit sei wegweisend für die Branche, heißt es in der „Presse“.

Umweltrecht

Mehrere Europaparlamentarier haben die Rolle des deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) bei der Neuzulassung des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat kritisiert. Sie werfen der Behörde vor, sie habe in ihrem EU-Glyphosat-Bericht wesentliche Angaben von Herstellern wörtlich übernommen, so derStandard.at.

Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...