Navigation
Seiteninhalt

Verbraucherkreditgesetz: Erhöhte Hürden bei der Kreditvergabe

Mit Inkrafttreten des Verbraucherkreditgesetzes wurden neue Informationspflichten bei der Kreditvergabe an Verbraucher eingeführt. Die Verletzung dieser Pflichten kann Verwaltungsstrafen und zivilrechtliche Folgen, etwa eine Vertragsanpassung zu Lasten des Kreditgebers, nach sich ziehen. Der folgende Beitrag soll das Verständnis für die neuen Vorschriften fördern und helfen, das Risiko von Rechtsverstößen zu minimieren.
Von MMag. Roman Rericha
31. Mai 2011 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2011, S. 32
In Umsetzung der europäischen Verbraucherkreditrichtlinie1) hat der österreichische Gesetzgeber im Juni 2010 das Verbraucherkreditgesetz (VKrG) erlassen. Dieses verpflichtet Kreditgeber zur Einhaltung einer Vielzahl neuer Vorschriften bei der Kreditvergabe an Verbraucher.2) Die große praktische Bedeutung des VKrG ergibt sich nicht zuletzt aus dem Umstand, dass die erhöhten Anforderungen nicht nur Kreditinstitute, sondern jeden Unternehmer, der einem Verbraucher Kredit gewährt, etwa Elektronik...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden