Navigation
Seiteninhalt

Der Ruf nach Transparenz: Symptom oder Allheilmittel?

Wenn von Korruption, Lobbyismus, Parteienfinanzierung, Auftragsvergabe, WikiLeaks, Open Data, der Öffnung von Staat und Verwaltung (Open Government), Beteiligung (Participation) und Zusammenarbeit (Collaboration) die Rede ist, dann ist der Begriff Transparenz zur Stelle. Doch was steckt hinter dem Terminus? Eine Analyse.
Von Wolfgang Keck
31. Mai 2011 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2011, S. 34
Die Politik ist aktuell intensiv mit diesem Thema befasst: Gesetzesbezeichnungen (Transparenzdatenbank, Preistransparenz, Transparenz von Medienkooperationen, etc) und Parlamentskorrespondenz zB zu „Mandatare gegen Korruption und für Transparenz in der Politik“ (ua PK Nr. 318 v. 31. März 2011) sollen „Bewusstheit“ signalisieren: „Die heutige Sitzung des Nationalrats stand ganz im Zeichen der Diskussion über Korruptionsbekämpfung, die Offenlegung von Vermögen und Einkommen der PolitikerInnen s...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden