Navigation
Seiteninhalt

EU-Kommission gibt sich transparent

Brüssel reagiert auf Kritiker, die den europäischen Institutionen Undurchsichtigkeit vorwerfen. Ein neues „Transparenzportal“ bündelt jetzt alle Informationen zu den Entscheidungsprozessen der Kommission.
Von Redaktion
08. Juni 2012

Die Europäische Kommission hat ein Webportal ins Leben gerufen, das die Entscheidungsprozesse der Kommission für den Bürger transparenter und leichter zugänglich machen soll.

Der für interinstitutionelle Beziehungen und Verwaltung zuständige Vizepräsident Maroš Šefčovič erklärt die Motivation zur Einrichtung des Portals so: „Wir haben auf diejenigen gehört, die die Vielzahl unserer Transparenzinstrumente nutzen. Es wurde allgemein kritisiert, dass die Instrumente über die Europa-Website verstreut und manchmal schwierig zu finden waren. Das Transparenzportal stellt alle Instrumente und eine Vielzahl weiterer Informationen an den richtigen Platz.“

Das Portal soll eine Vielzahl der in den letzten Jahren entwickelten Instrumente anschaulich machen, die öffentliche Kontrolle erleichtern und es für den Bürger einfacher machen, seine Rechte auszuüben.

Das Portal enthält Informationen über:

  • Rechtsvorschriften

  • Folgenabschätzungen

  • Sachverständigengruppen und beratende Ausschüsse

  • Anhörungen

  • Interessenvertretung und Lobbying

  • Zugang zu Dokumenten

  • Empfänger von EU-Finanzhilfen

Um zu gewährleisten, dass das neue Portal so nutzerfreundlich wie möglich ist, werden unterschiedlichste Anwender wie NGOs, Medien, Interessenvertreter sowie das Europäische Parlament aufgefordert, es zu testen.

(PM, kp)

Autoren

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...