Navigation
Seiteninhalt

Compliance in der Beschaffung

Aus den verschiedenen Interessen der an Einkaufs- und Beschaffungsprozessen beteiligten Personen können Compliance-Risiken für das Unternehmen erwachsen. Welche Maßnahmen ergriffen werden sollten, um ein Compliance-konformes Beschaffungswesen zu gewährleisten, skizziert der folgende Beitrag.
Von Mag. Martin Eckel LL.M., Mag. David Konrath LL.M.
30. Mai 2018 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2018, S. 30
Dem Einkauf und der Beschaffung kommt in vielen Unternehmen eine zentrale Bedeutung zu, gerade in der Beschaffung treffen dabei regelmäßig verschiedene Interessenlagen aufeinander: Nicht nur im Verhältnis zum Lieferanten, sondern auch unternehmensintern verfolgen die involvierten Personen mitunter unterschiedliche Interessen. Der Einkäufer will den billigsten Preis, der Bedarfsträger will das beste Produkt und potenzielle Lieferanten versuchen möglicherweise, Einfluss auf die unternehmensinte...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 449,- EUR (EU-Ausland 459,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden