Navigation
Seiteninhalt

„Was den Untreue-Paragrafen betrifft, verstehe ich das Unbehagen der Wirtschaft“

Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter schätzt Compliance-Anstrengungen von Unternehmen positiv ein, als Unterstützung im Kampf gegen Korruption und Wirtschaftskriminalität. In Hinblick auf die Verbandsverantwortung sieht er die Chance, dass Compliance-Systeme strafmildernd wirken könnten. An der Vorratsdatenspeicherung hält er fest und hofft hier auf verbindliche Regeln aus Brüssel.
Von Mag. Klaus Putzer
02. März 2015 / Erschienen in Compliance Praxis 1/2015, S. 28
Im Interview Wolfgang Brandstetter Im Dezember 2013 wurde der promovierte Jurist und Universitätsprofessor Wolfgang Brandstetter zum Bundesminister für Justiz ernannt. Seitdem hat sich der 57-Jährige konsequent einen Ruf als Macher und Reformer aufgebaut. Bereits vor dem Quereinstieg in die Politik machte sich der Niederösterreicher sowohl als Strafverteidiger als auch im akademischen Bereich einen Namen. In seiner Rolle als Verteidiger war Brandstetter in prominente Wirtschaftsstrafverfahren...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden