Navigation
Seiteninhalt

Wirtschaftskriminalität: Vorbereitungen auf den Ernstfall

Wie der aktuellen Global Economic Crime & Fraud Survey 2018 von PwC zu entnehmen ist, waren rund 49 Prozent der Unternehmen in den letzten zwei Jahren von Wirtschaftskriminalität betroffen. Eine forensische Sonderuntersuchung ist oftmals das probate Mittel, um Verdachtsfälle zu klären. Deren Erfolg hängt auch davon ab, wie sich Unternehmen auf die Aufklärung organisatorisch und in Bezug auf die IT-Struktur vorbereiten, noch bevor allfällige Vorwürfe bekannt werden.
Von Patrick Göschl MA MA, DI Alexander Schneider BSc
30. Mai 2018 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2018, S. 22
Warum sollten sich Unternehmen schon vor dem Bekanntwerden eines Fraud-Falls auf dessen Aufarbeitung vorbereiten? Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Vorfälle, bei denen Whistleblower die Unternehmensleitung zB eines schweren Betruges bezichtigen, nicht selten monetäre Verluste oder Reputationsschäden nach sich ziehen, sobald diese Informationen ungewollt an die Öffentlichkeit gelangen bzw auch nur einem breiteren Kreis im Unternehmen bekannt werden. Im Wissen um derartige Konsequenzen ist ...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden