Navigation
Seiteninhalt

Koordiniertes Vorgehen der österreichischen Bundesländer in der Korruptionsprävention

Eine Länderexpertenkonferenz ist im Jahr 2009 mit der Aufgabe betraut worden, die Antikorruptionsmaßnahmen der österreichischen Bundesländer aufeinander abzustimmen und weiterzuentwickeln. Wie sich die Zusammenarbeit in dem Gremium gestaltet und welche Standards der Korruptionsbekämpfung bislang erarbeitet wurden, skizziert dieser Beitrag.
Von MMag. Dr. Robert Gmeiner
03. Juni 2019 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2019, S. 20
Die Bekämpfung und die Vermeidung von korruptem (nicht integrem) Verhalten ist Aufgabe und Herausforderung (auch, aber nicht nur) für alle öffentlichen Bereiche und damit auch die österreichischen Bundesländer. In den vergangenen Jahren haben die Länder in ihrem jeweiligen Bereich ihre Antikorruptionsbemühungen intensiviert – davon soll hier aber nicht die Rede sein. Diese Maßnahmen sind nicht einsam und allein „im stillen Kämmerchen“ erfolgt, vielmehr haben die Länder – unter Wahrung ihrer j...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden