Navigation
Seiteninhalt

Interne Untersuchungen – Quo vadis? Ein lösungsorientierter Ansatz aus der Praxis

Die durch interne Untersuchungen aufzuarbeitenden Sachverhalte haben an Komplexität zugenommen und verlangen neben einer strukturierten Vorgehensweise eine adäquate, multidisziplinäre Teamstruktur. Die Klärung der Fragen nach dem „Wer, wie, was, wann, warum, woher?“ steht im Vordergrund interner Untersuchungen, jedoch haben sich Themen herauskristallisiert, die zusätzliche Anforderungen an die internen Untersuchungen stellen.
Von Mag. Shahanaz Müller BA, Mag. Maria Hofer , Mag. Christa Janhsen WP
03. Juni 2014 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2014, S. 18
Einleitung Die Herausforderungen interner Untersuchungen haben sich in den letzten Jahren gewandelt. Unternehmen und Mitarbeiter sehen sich einer erhöhten Zahl von Verantwortlichkeiten ausgesetzt. Aufgrund der technischen Entwicklung ergeben sich gesteigerte Anforderungen an das Monitoring unternehmensinterner Daten und angemessener (Kontroll-) Prozesse, um Fehlverhalten frühzeitig zu identifizieren. Es ist daher nicht überraschend, wenn aufgrund vermehrter Risiken eine Zunahme interner Unter...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden