Navigation
Seiteninhalt

Emittenten-Compliance in der Praxis

Die gesetzliche Regelungstiefe zur Umsetzung der Kapitalmarkt-Compliance ist vor allem in der Finanzdienstleistungsbranche besonders hoch. Aber auch für börsennotierte Unternehmen gelten konkrete Organisationsanforderungen im Bereich der Emittenten-Compliance, die im Folgenden erläutert werden. Die für die Kapitalmarkt-Compliance entwickelten Prinzipien bieten wertvolle Hinweise zur organisatorischen Absicherung anderer Compliance-Risikobereiche.
Von Mag. Rudolf Schwab
01. September 2011 / Erschienen in Compliance Praxis 3/2011, S. 28
Österreich hat bereits im Jahre 2002 mit der Emittenten-Compliance-Verordnung die im Wesentlichen noch heute gültigen organisatorischen Anforderungen für börsennotierte Unternehmen festgelegt und damit eine Vorreiterrolle in Europa in diesem Bereich gespielt. Auch der 2002 erstmalig veröffentlichte Österreichische Corporate Governance Kodex hat von Beginn an Regelungen zur konzernweiten Umsetzung der organisatorischen Anforderungen, die eine missbräuchliche Verwendung von Insiderinformationen...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden