Navigation
Seiteninhalt

Compliance zwischen Legalität und Legitimität

Eine wirksame Compliance, die nicht von Krise zu Krise hechelt, lässt sich nicht von oben nach unten durch Verlautbarungen der Unternehmensleitung verordnen, sondern sollte von unten nach oben, aus den Überzeugungen der Mitarbeiter heraus, wachsen. Eine Auseinandersetzung mit Legalität und Legitimität unternehmerischen Handelns stellt die Diskussion vom Kopf auf die Füße.
Von Dipl.-Kfm. Thomas Schneider
01. März 2016 / Erschienen in Compliance Praxis 1/2016, S. 16
Als diese Zeilen verfasst wurden, zeichnete sich der gewaltige Umfang der VW-Abgasaffäre („Dieselgate“) ab. Wenn auch das Ausmaß dieses Falles besonders groß erscheint, könnte der interessierte Beobachter zur Ansicht gelangen, dass fast jede Woche ein neuer einschlägiger Fall öffentlich wird, mithin das Thema Compliance sich im permanenten Krisenmodus befindet. Wie kann diese Situation verbessert werden? Wie kann die Einhaltung von Compliance-Vorgaben – und nicht die Überschreitung – zum Rege...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden