Navigation
Seiteninhalt

Agile Arbeitsweisen und deren Anforderungen an Compliance

Agilität ist vor allem im Zusammenhang mit der digitalen Transformation und den sich rasch wandelnden Kundenanforderungen zu einem schillernden Begriff in verschiedenen Kontexten moderner Arbeitswelten geworden. Geschwindigkeit, Anpassungsfähigkeit, Kundenorientierung und vor allem ein „agiles Mindset" kennzeichnen agile Arbeitsweisen. Aus Compliance-Sicht kann Agilität zu mehr Transparenz, Effektivität und Vertrauen führen. Ein kurzer Überblick über die Herausforderungen und Chancen von Agilität für Compliance.
Von Mag. Rudolf Schwab , Mag. Roman Sartor M.B.L, MMag. Jacqueline Mlinarcsik
12. März 2020 / Erschienen in Compliance Praxis 1/2020, S. 12
Agilität – eine historische Annäherung Agilität ist kein neues Thema und existiert seit vielen Jahren in unterschiedlichen Facetten. Die Wurzeln agilen Arbeitens gehen auf die Systemtheorie von Organisationen aus den 1950er Jahren zurück. Der Soziologe Talcott Parsons hat hierbei insbesondere die Fähigkeiten einer Organisation hervorgestrichen, auf sich verändernde äußere Rahmenbedingungen zu reagieren (Adaption), Ziele zu definieren und zu verfolgen (Goal attainment), Kohäsion und Inklusion ...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden