Navigation
Seiteninhalt

Einführung eines Informations-Sicherheit-Managementsystems nach ISO 27001

Für Unternehmen ist es in Zeiten vermehrter Cyberattacken keine leichte Aufgabe, die Integrität sensibler Informationen vor äußeren Angriffen, aber auch vor der Fahrlässigkeit eigener Mitarbeiter zu schützen. Die Implementierung eines Informations-Sicherheit-Managementsystems (ISMS) nach dem Standard ISO 27001 kann dieses Ziel unterstützen. Der Beitrag skizziert die wichtigsten Stationen bei der Einführung eines solchen Systems.
Von Dr. Ralph Preiss
01. Dezember 2012 / Erschienen in Compliance Praxis 4/2012, S. 16
Die Information als „Wert“ für Unternehmen gewinnt mit zunehmender Arbeitsteilung immer größere Bedeutung. Die Anforderungen in Bezug auf die Sicherheit der Informationen, wie Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Integrität sind heute hoch. Dabei geht es nicht nur um die Sicherheit der modernen Informations- und Kommunikationssysteme, die mit steigender Tendenz Angriffen ausgesetzt sind, sondern beispielsweise auch darum, den Verlust von Daten durch Diebstahl oder ihre Beschädigung durch äußere...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden