Navigation
Seiteninhalt

„Normen sind ein Instrument der Deregulierung“

Standards verringern Kosten, erleichtern Transaktionen, öffnen Märkte. Ein Mehr an Bürokratie bringen sie nach Ansicht Elisabeth Stampfl-Blahas, Direktorin von Austrian Standards, nicht. Ob sich ein allgemeiner Standard auch im Compliance Management durchsetzt, ist in den Augen der promovierten Juristin und Wirtschaftswissenschaftlerin eine Frage des Marktumfeldes. Austrian Standards werde jedenfalls 2015 ein Compliance-Programm aufsetzen: Denn immer mehr Geschäftspartner fordern den Nachweis entsprechender Schulungen und Kodizes ein.
Von Mag. Klaus Putzer
30. November 2014 / Erschienen in Compliance Praxis 4/2014, S. 8
Im Interview Elisabeth Stampfl-Blaha DDr. Elisabeth Stampfl-Blaha ist seit 1. Februar 2013 Direktorin von Austrian Standards. Sie ist seit 1988 bei Austrian Standards tätig, zuerst als Leiterin der Bereiche Internationale Beziehungen, Recht und Organisation sowie Human Resources; 1998 wurde sie zur Vize-Direktorin berufen. Seit Anfang 2012 ist sie Vizepräsidentin der Internationalen Normungsorganisation ISO, wo sie bereits von 2004 bis 2006 als Mitglied des Verwaltungsrats (Council) tätig war...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden