Navigation
Seiteninhalt

Digital Ethics – ein „Muss“ für jedes Unternehmen

Aus dem unethischen Einsatz digitaler Technologien können Unternehmen enorme Schäden ­entstehen. Daher muss digitale Ethik die gesamte Wertschöpfungskette von der Produktentwicklung bis zum Kundenkontakt umfassen. Der Artikel skizziert ­Risikofelder von KI-Technologien, beleuchtet die Rolle der Compliance und nimmt die EU-Pläne für die Regulierung von KI-Anwendungen kritisch in den Blick. 
Von Manuela Mackert
02. März 2022 / Erschienen in Compliance Praxis 1/2022, S. 38
„Digital Ethics“ – eine Definition Das Alan-Turing-Institut hat Ethik von Künstlicher Intelligenz (KI) wie folgt definiert: „KI-Ethik ist eine Reihe von Werten, Prinzipien und Techniken, die weithin akzeptierte Standards von Recht und Unrecht verwenden, um moralisches Verhalten bei der Entwicklung und Nutzung von KI-Technologien zu leiten.“ (Quelle: https://lnkd.in/dYzi3pN). Digitale Ethik bedeutet somit die Stärkung des Vertrauens in digitale Anwendungen durch einen verantwortungsvollen Umga...

Jetzt weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis:

  • Exklusiver Vollzugang zum Online-Portal: Zugriff auf alle Inhalte des top-aktuellen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Vernetzung: Interaktion mit Top-Expert:innen und erfahrenen Praktiker:innen inkl. vergünstigtem Eintritt zum Compliance Solution Day
Alle Informationen zur Premium-Mitgliedschaft und zum Gratis-Test

Jetzt registrieren und 30 Tage gratis testen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden