Navigation
Seiteninhalt

UniCredit unterzeichnet „Women in Finance Charter“

Die Bank UniCredit hat die „Women in Finance Charter” des britischen Finanzministeriums unterzeichnet. Damit soll die „uneingeschränkte Unterstützung für die Verbesserung der Chancengleichheit von Frauen im Finanzdienstleistungssektor in Großbritannien und weltweit“ bekräftigt werden.
Von Redaktion
24. Juli 2018

Mit der Initiative will die UniCredit eine ausgewogenere Verteilung der Geschlechter auf allen Hierarchieebenen erreichen. Die Unterzeichner der Charta erarbeiten derzeit im Rahmen ihres Beitritts spezifische interne Zielwerte für die Chancengleichheit von Frauen und Männern, die im September 2018 bekannt gegeben werden sollen.

UniCredit hat nach eigenen Angaben 2017 einen gruppenweiten Plan zur Förderung der Vielfalt auf allen Hierarchieebenen auf den Weg gebracht. Dieser umfasst Maßnahmen in den Bereichen Personalauswahl und Förderung von Talenten, Personalentwicklung, Vergütung, Work-Life Balance sowie Information und Bildung.

Einsatz für mehr Vielfalt in der Belegschaft

Seit UniCredit 2008 eine gemeinsame Erklärung zur Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung unterzeichnet hat, setzt sich die Bank gezielt für mehr Vielfalt in der Belegschaft und größere Chancengleichheit der Geschlechter ein. Im Jahr 2011 hat UniCredit ihr Gender Balance-Programm ins Leben gerufen und zwei Jahre später ein Monitoring-Konzept zur globalen Gleichstellungspolitik mit einem Gender Balance Dashboard eingeführt.

Die Bank ist 2015 dem „30%-Club“* beigetreten und hat die „Women's Empowerment Principles“ (Grundsätze zur Stärkung der Frauenrechte) unterzeichnet. Im November 2017 hat das Institut mit dem europäischen Betriebsrat eine neue gemeinsame Erklärung zur Work-Life-Balance unterzeichnet, in der die Bedeutung des Respekts für ihre Mitarbeiter erneut betont wird.

Um den Fortschritt bei der erfolgreichen Umsetzung ihrer Ziele zu messen, überprüft UniCredit derzeit zweimal jährlich den Frauenanteil in den unterschiedlichen Hierarchieebenen über das Gender Balance Dashboard. Darüber hinaus werden jedes Jahr detaillierte Angaben zur Mitarbeiterstruktur der UniCredit im Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.

Über die “Women in Finance Charter“

Die Charta ist eine Verpflichtung des britischen Finanzministeriums HM Treasury und den unterzeichnenden Unternehmen, gemeinsam daran zu arbeiten, die Finanzbranche ausgewogener und fairer zu gestalten. Die Charta verpflichtet die Unternehmen dazu, die Entwicklung von Frauen in Führungspositionen im Finanzdienstleistungssektor zu unterstützen, erkennt die Vielfalt des Sektors an und fordert die Unternehmen auf, öffentlich über die Fortschritte bei der Umsetzung ihrer internen Ziele zu berichten, um die für den Wandel erforderliche Transparenz und Rechenschaftspflicht zu fördern.

(Quelle: UniCredit)

*Der 30%-Club ist eine in Großbritannien ansässige Initiative, die 2010 mit dem Ziel gegründet wurde, einen Frauenanteil von mindestens 30% im Topmanagement der FTSE 100 Unternehmen zu erreichen.

Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...