Navigation
Seiteninhalt

Equal Pay Day: Gehaltsrechner geht online

Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek hat einen Online-Gehaltsrechner vorgestellt. Er soll mehr Transparenz schaffen und vor allem Frauen bei Gehaltsverhandlungen unterstützen.
Von Redaktion
03. Oktober 2011

„Frauen verdienen in Österreich ein Viertel weniger als Männer. Damit belegen wir den vorletzten Platz in der EU“, sagte Frauenministerin Heinisch-Hosek heute auf einer Pressekonferenz im Vorfeld des „Equal Pay Day“ am morgigen 4. Oktober.

Ein ab sofort verfügbarer Online-Gehaltsrechner soll mithelfen, das Gehaltsniveau bei Frauen und Männern weiter anzugleichen. Unter www.gehaltsrechner.gv.at können User in vier Schritten das Gehalt, das ihren Qualifikationen und ihrer Ausbildung in etwa entspricht, errechnen lassen und überprüfen, ob sie „fair“ entlohnt werden.

Der Online-Rechner stellt für die Frauenministerin „mehr als eine gute Orientierungshilfe“ dar. Er liefere starke Argumente bei Gehaltsverhandlungen und solle eine Orientierung bei der Jobsuche sein.

Um über die Verfügbarkeit des Online-Rechners zu informieren, wird sich die Frauenministerin in einem offenen Brief an alle Österreicherinnen und Österreicher wenden. Begleitend dazu wird auch eine Inseratenserie geschaltet werden, „damit die Frauen wissen, dass diese Tool jetzt online ist und dass sie sich ein Bild machen können“, so die Frauenministerin.

Mehr Info unter: www.gehaltsrechner.gv.at

Autoren

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...