Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 6. 2.

Von Redaktion
09. Februar 2017

Compliance-Management

Der Deutschlandfunk bringt einen Kommentar zum Compliance-Management bei Volkswagen und in anderen Unternehmen. Fazit: Überzogene Millionen-Gehälter seien heute ethisch vertretbar, eine Flasche Champagner als Gastgeschenk nicht.

Corporate Governance

Die Regierung will ab 2018 börsennotierten Unternehmen sowie Firmen mit mehr als 1.000 Beschäftigten eine 30-prozentige Frauenquote für ihre Aufsichtsräte vorschreiben. Die Industriellenvereinigung ist dagegen, bekräftigte deren Präsident Georg Kapsch gegenüber dem ORF.

Antikorruption

Nach Massenprotesten zieht Rumäniens Regierung ihr umstrittenes Dekret zur Lockerung von Antikorruptionsbestimmungen zurück. (u.a. Zeit Online)

Es geht um 650 Millionen Euro. „Nach Wochen des Windens“, so der Pester Lloyd, habe die ungarische Regierung nun den Bericht der EU-Antibetrugsbehörde OLAF über die Betrügereien rund um den Bau der Budapester Metro 4 publiziert.

VW-Abgasaffäre

Das Fisch-Handelsunternehmen Deutsche See verklagt als erster Großkunde Volkswagen wegen des Dieselskandals auf Schadenersatz, so derStandard.at.

Steuerrecht

Die EU-Kommission beharrt nach Informationen der „Bild am Sonntag“ (BamS) darauf, dass Apple in Irland 13 Milliarden Euro Steuern nachzahlt. (derStandard.at)

Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...