Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 31. 1.

Von Redaktion
01. Februar 2018

Managerhaftung

Die Debatte über umstrittene Abgastests an Affen hat bei Volkswagen zu ersten personellen Konsequenzen geführt. Der Generalbevollmächtigte Thomas Steg wurde beurlaubt, wie ORF.at meldet.

Kapitalmarktrecht

US-amerikanische Regulierungsbehörden haben Bitfinex, eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen, ins Visier genommen. Die Kryptomärkte reagierten mit einem scharfen Abverkauf auf die Meldung, so Die Presse.

Die US-Börsenaufsicht SEC hat eine richterliche Verfügung gegen die Ausgabe der Internetdevise Arisecoin erwirkt. Die Bank hatte mit falschen Hinweisen geworben. (DiePresse.com)

Die Liste Pilz will wegen der Causa Wienwert Präventivmaßnahmen für Kleinanleger eingeführt sehen. Klubobmann Peter Kolba forderte Warnhinweise für Finanzprodukte, ähnlich wie bei Zigaretten, berichtet Der Standard.

Steuerrecht

Beim Kampf gegen Steuerbetrug legen sich die USA quer. Das ist das Ergebnis eines umfassenden NGO-Berichts, den Der Standard vorstellt.

Österreich ist was Finanzströme anbelangt nach wie vor wenig transparent. Ein neues Eigentümer-Register ab Juni soll das ändern. (Kurier)

Antikorruption

Die Wahl von Viorica Dancila zur neuen Ministerpräsidentin Rumäniens scheint keinen Richtungswechsel zu bringen, meint das Handelsblatt. Ebenso wie Parteichef Dragnea, gegen den ermittelt wird, wolle sie den Kampf gegen Korruption aufweichen.

Geldwäschebekämpfung

Die bulgarische Justiz überprüft den Kauf aller 435 Luxusautos im Land. Dabei solle herausgefunden werden, ob das Geld zum Erwerb der Nobelkarossen aus illegalen Quellen stammt, so der Kölner Stadtanzeiger.

Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...