Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 24.03.

Von Redaktion
25. März 2014

Steuerrecht

Die SPÖ fordert Strafzuschläge für Steuersünder, die sich selbst anzeigen. So sollen jährlich 50 Millionen Euro ins Budget fließen. (DiePresse.com)

Kapitalmarktrecht

Die EU will es Firmen leichter machen, sich im Internet über sogenanntes Crowdfunding zu finanzieren, wie derStandard.at berichtet.

Im Anlegerskandal um den Finanzdienstleister Infinus ist nach Informationen des Handelsblatts auch die Gothaer Versicherung in den Fokus von Strafermittlern geraten. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: künstliche Erträge, mit denen Anleger betrogen wurden.

Datenschutz

Mit großem Aufwand hat der US-Geheimdienst NSA nach Informationen des „Spiegel“ chinesische Politiker und Konzerne ausgespäht. Eines der Ziele war der Huawei-Konzern – wegen seiner zunehmenden Bedeutung für das Internet.

Antikorruption

Die neue Regierung der Ukraine hat sich auch den Kampf gegen die Korruption auf die Fahnen geschrieben. Jetzt haben die Justizbehörden den Chef des staatlichen Energiekonzerns Natfogas wegen Korruptionsverdacht festgenommen. (DW.de)

Der internationale Profi-Sport ist anfällig für Korruption, sagt die Ex-Athletin und Transparency International-Expertin Sylvia Schenk gegenüber der "Welt". In Deutschland habe sich zwar viel getan – dennoch sollten sich Vereine strengere Regeln geben.

Der Fußball-Weltverband FIFA hat laut T-Online.de bei seiner Exekutivsitzung eine Debatte über die neuesten Enthüllungen zur umstrittenen WM 2022 in Katar vermieden.

Arbeitsrecht

Die häufige Kritik, All-in-Verträge führten zwangsläufig zu einer ungenügenden Bezahlung von Überstunden, sei rechtlich unhaltbar, führt Rechtsanwalt Philipp Maier in der „Presse“ aus.

Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...