Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 21.1.

Von Redaktion
22. Januar 2019

Compliance Management

Seitdem Manager härter für Fehlverhalten büßen müssen, werden Regeln in Unternehmen ernster genommen. Der Spiegel fragt, wie man in Konzernen durchsetzt, dass Ethik schwerer wiegt als Geschäft. (Premiuminhalt)

Managerhaftung

Im Zusammenhang mit dem VW-Abgasskandal hat die US-Justiz vier frühere Audi-Manager angeklagt, wie Der Standard berichtet.

Corporate Governance

Der frühere Notenbank-Präsident Claus Raidl mischt sich in das personelle Tauziehen bei der Nationalbank ein. Einen der beiden FPÖ-Kandidaten für das Direktorium nennt er eklatant ungeeignet für den Posten, so Die Presse.

Der in Japan inhaftierte Renault-Chef Carlos Ghosn hat dem zuständigen Tokioter Gericht Zugeständnisse im Gegenzug für eine Freilassung angeboten. (ORF.at)

Datenschutz

Die vom Juristen und Datenschutzaktivisten Max Schrems gegründete Datenschutzorganisation noyb hat bei der österreichischen Datenschutzbehörde Beschwerde gegen acht Streamingplattformen eingebracht, so ORF.at.

Arbeitsrecht/Steuerreceht

Ein Linzer Personalleasing-Unternehmen soll laut „Presse“ 117 Beschäftigte nur geringfügig angestellt haben und den Rest der Stunden schwarz ausbezahlt haben. Nun sei der Sozialbetrug aufgeflogen.

VW-Abgasaffäre

Das Landgericht Stuttgart hat den Autohersteller Daimler in drei Fällen zu Schadenersatz-Zahlungen zwischen 25 000 und 40 000 Euro verurteilt. Weitere Klagen könnten jetzt folgen, so die Süddeutsche Zeitung.

Autoren

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...