Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 11. 4.

Von Redaktion
12. April 2017

Managerhaftung

Im Skandal um fingierte Konten bei Wells Fargo hat der Verwaltungsrat der der US-Großbank schwerwiegende kulturelle und strukturelle Probleme attestiert. Von ehemaligen Top-Managern sollen daher insgesamt 75 Millionen Dollar zurückgefordert werden. (Spiegel Online)

Weil er den Verfasser eines anonymen Beschwerdebriefs aufspüren wollte, wird dem Chef der britischen Großbank Barclays, Jes Staley, nun das Gehalt gekürzt. Zudem ermittelt die Finanzaufsicht gegen ihn, so Spiegel Online.

Arbeitsrecht

Das Landesverwaltungsgericht Oberösterreich hat die Strafe gegen einen Speditionsunternehmer wegen Verstößen gegen das Arbeitskräfteüberlassungsregeln erheblich reduziert: Aus 824.250 wurden 4.000 Euro Strafe, so die „Presse“.

Fraud

Jeder zweite Manager in Österreich glaubt nach einer EY-Studie, dass es hierzulande gang und gäbe ist, Bilanzen zu schönen, so derStandard.at.

Cyber-Betrüger nutzen offenkundig zunehmend die Handelsplattform Amazon aus. Sie locken Verbraucher mit gefälschten Angeboten an, berichtet FAZ.net.

Antikorruption

Wie das Handelsblatt meldet, wird gegen den Chef der Versicherungsaufsicht in China wegen Korruption ermittelt.

Autoren

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...