Navigation
Seiteninhalt

„Von schwarzen Schafen abgrenzen“

Die geplanten neuen Regelungen in Sachen Lobbying haben für breite öffentliche Diskussionen gesorgt. So sind etwa politische Parteien vom Anwendungsbereich ausgenommen, Kammern jedoch nicht. Compliance Praxis fragte bei Justizministerin Dr. Beatrix Karl nach, welche Erwartungen sie an das Gesetz knüpft.
Von Mag. Klaus Putzer
01. September 2011 / Erschienen in Compliance Praxis 3/2011, S. 8
Im Interview Beatrix Karl Prof. Dr. iur. Beatrix Karl hat nach einer akademischen Laufbahn - sie war unter anderem Lehrbeauftragte für Arbeitsrecht, Sozialrecht und Europarecht - 2006 in die Politik gewechselt und war Abgeordnete zum Nationalrat und Wissenschaftssprecherin der ÖVP. Berufung zur Bundesministerin für Wissenschaft und Forschung im Jänner 2010. Seit April 2011 Bundesministerin für Justiz. Compliance Praxis: Was ist der Anlass für das geplante Lobbyinggesetz? Dr. Beatrix Karl: Lob...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden