Navigation
Seiteninhalt

Eine Frage der Perspektive 1/2021

Im Corruption Perception Index (CPI) 2020 von Transparency International liegt ­Österreich bei den europäischen Staaten nur im Mittelfeld und ist insgesamt auf Platz 15 abgerutscht. Wie aussagekräftig ist der CPI aus Ihrer Sicht und wie hilfreich ist er für Sie als Compliance Professional?
Von Mag. Klaus Putzer
27. Februar 2021 / Erschienen in Compliance Praxis 1/2021, S. 6
Laura-Ioana Şanta Compliance-Managerin, REHAU-Gruppe Der CPI gilt als wichtige Orientierung zur Korruptionslage in den einzelnen Ländern und wird im Compliance-Bereich oft als Indikator verwendet. Korruption ist ein Fokusbereich jedes Compliance-Management-Systems. Selbst wenn der CPI sich nur auf den öffentlichen Sektor (Verwaltung und Politik) bezieht, ist er hilfreich, weil sich die systemische Korruption meistens auch im privaten Sektor widerspiegelt. Das CPI-Ranking ist das einzige Ranki...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 449,- EUR (EU-Ausland 459,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden