Navigation
Seiteninhalt

Analyse: Rundschreiben der FMA zu Compliance, Risikomanagement und interner Revision

Mit einem aktuellen Rundschreiben zu den Anforderungen des Wertpapieraufsichtsgesetzes an Compliance, Risikomanagement und interne Revision bietet die Finanzmarktaufsicht Banken und anderen Finanzdienstleistern eine wichtige Orientierungshilfe. Vor allem spiegelt das „WAG-Organisationsrundschreiben“ die Rechtsansicht und Aufsichtspraxis der FMA wider und erhöht damit die Vorhersehbarkeit behördlichen Handelns. Der folgende Beitrag analysiert die zentralen Punkte des Papiers.
Von Mag. Rainer Wolfbauer
07. Juni 2016 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2016, S. 20
1.  Allgemeines Seit 28. 9. 2015 bietet das neue „Rundschreiben betreffend die organisatorischen Anforderungen des WAG 2007 im Hinblick auf Compliance, Risikomanagement und interne Revision“ eine wesentliche Orientierungshilfe der FMA für die Banken- und Finanzdienstleistungsbranche. Die Aufsichtsbehörde ersetzte damit die Vorversion aus dem Jahr 2009. Obwohl der Gesetzgeber die maßgeblichen Rechtsgrundlagen der §§ 18–20 WAG 2007 seit Veröffentlichung der Erstversion nicht novelliert hat, gab...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 449,- EUR (EU-Ausland 459,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden