Navigation
Seiteninhalt

Vorbeugen – Aufdecken – Reagieren: Das Compliance-Programm von Siemens

Nachdem bei Siemens 2006 einer der größten Schmiergeldskandale der Wirtschaftsgeschichte aufgeflogen war, reagierte die Unternehmensführung schnell und konsequent. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte der Konzern ein Compliance-Programm, das heute weltweit Geltung hat. Als Best-Practice-Beispiel für gelungenes Compliance-Management lohnt das Programm eine genauere Betrachtung.
Von Dr. Klaus Moosmayer , Dr. Andreas Pohlmann , Walter Sölle , Dr. Armin Toifl
20. Oktober 2010 / Erschienen in Compliance Praxis 1/2010, S. 16
Das heutige Compliance-Programm von Siemens entstand in den Jahren 2007 und 2008 und zwar als Reaktion auf die strafrechtlichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München, der US-Börsenaufsicht, des US-Justizministeriums und zahlreicher anderer Ermittlungsbehörden weltweit. Im Zuge dieser Ermittlungen und der im Januar 2007 begonnenen und im Januar 2009 beendeten internen unabhängigen Untersuchungen einer US-Anwaltskanzlei wurden langjährige und systematische Verstöße gegen die Anti-Korrupti...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden