Navigation
Seiteninhalt

Compliance-Kommunikation: Überzeugen statt Drohen

Compliance ist keine unverbindliche Aufforderung an die Mitarbeiter, sich an die geltenden Vorschriften zu halten, sondern eine Verpflichtung. Für die Wirksamkeit des Compliance-Programms ist die Überzeugung der Mitarbeiter, dass Regelungen notwendig sind, viel wichtiger, als die Drohung mit Sanktionen. Wie diese Überzeugung geschaffen werden kann, zeigt der folgende Beitrag auf.
Von Dipl.-Kfm. Thomas Schneider
11. März 2020 / Erschienen in Compliance Praxis 1/2020, S. 26
Die eigene Überzeugung Will man andere Menschen von etwas überzeugen, sollte man zunächst überlegen, welche Argumente einen persönlich überzeugt haben. Nun sollte ein Compliance Officer ohnehin von der Notwendigkeit der Compliance im Allgemeinen und der eigenen Aufgabe im Speziellen überzeugt sein. Außerdem verfügen Compliance-Mitarbeiter über eine andere Wahrnehmung von Regeln und Regelverstößen als „normale“ Mitarbeiter. Jede Auffälligkeit, jeder Verstoß und die damit verbundenen Folgen wer...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden