Navigation
Seiteninhalt

Aufbau eines CMS in einem dezentral organisierten Unternehmen (Teil 2)

Im vorliegenden zweiten Teil des Aufsatzes „Aufbau eines CMS in einem dezentral organisierten Unternehmen“ werden zwei Themen erörtert, die für die praktische Umsetzung und Implementierung von Compliance-Management-Systemen von immenser Bedeutung sind: das Schulen der compliance-relevanten Mitarbeiter und eine maßgeschneiderte sowie zielgerichtete interne Kommunikationsstrategie.
Von Dr. Johannes Freiler
03. Juni 2013 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2013, S. 14
7. Schulungsprogramm Ein effektives Schulungsprogramm ist eines der Herzstücke eines CMS. Gerade in einem dezentral organisierten Unternehmen kann eine zentral aufgesetzte, einheitliche Schulung mit einheitlichen Inhalten ein über alle organisatorische Grenzen hinweg – im besten Fall – fühlbares Bewusstsein schaffen, Teil eines einheitlichen, größeren Ganzen zu sein. Auch wenn durch das Schulungsprogramm alleine ein solches Bewusstsein nicht geschaffen werden kann, so leistet es einen nicht u...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden