Navigation
Seiteninhalt

Deutschland: Quo vadis Transparenzregister?

Ein wichtiges EU-weites Projekt zur Geldwäschebekämpfung ist die Vernetzung aller ­nationalen Register über wirtschaftlich Berechtigte. In Deutschland stellt der Gesetzentwurf zum Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz das Transparenzregister nun auf ein Vollregister um. Auf Unternehmen kommen neue Mitteilungspflichten zu.
Von Dr. Marcus Sonnenberg
02. Juni 2021 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2021, S. 36
Die Reformierung und Fortentwicklung des deutschen Transparenzregisters schreitet weiter voran. Der am 10. Februar 2021 von der Bundesregierung beschlossene Gesetzentwurf zum Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz – kurz: TraFinG – soll am 1. August 2021 in Kraft treten. Das Gesetz stellt das deutsche Transparenzregister vom bisherigen Auffangregister auf ein Vollregister um. Ziel ist ua die Verbesserung der praktischen und digitalen Nutzbarkeit des Transparenzregisters sowie die S...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 449,- EUR (EU-Ausland 459,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden