Navigation
Seiteninhalt

Zollaktion: 1 Million geschmuggelte Zigaretten beschlagnahmt

Bei der ersten gemeinsamen Zollaktion zur Überwachung des Schienenverkehrs entlang der östlichen EU-Grenzen wurden etwa 1,2 Mio. Zigaretten beschlagnahmt.
Von Redaktion
28. Februar 2012

An der Aktion, die von den polnischen Zollbehörden in enger Zusammenarbeit mit dem Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) durchgeführt wurde, nahmen 24 EU-Mitgliedstaaten sowie Kroatien, die Türkei, Norwegen und die Schweiz teil.

Die Aktion fand vom 18. bis 27. Oktober 2011 statt. Die endgültigen Ergebnisse dieser Maßnahme wurden von der polnischen Zollverwaltung gestern in Sopot (Zoppot) bekannt­gegeben. Eine frühere Bekanntgabe hätte laut Brüssel weitergehende Ermittlungen gestört.

Die beschlagnahmten Zigaretten wurden während der Aktion auf Güterzügen entdeckt, die Holz und Eisen beförderten. Der Verlust durch Zollbetrug und Steuerhinterziehung, der hierdurch verursacht worden wäre, wird auf mindestens eine Viertel Million Euro beziffert. Nach Schätzungen der Europäischen Kommission entstehen der EU und den Mitgliedstaaten durch den Schmuggel von Tabakerzeugnissen jedes Jahr Einnahmeausfälle in Höhe von rund 10 Mrd. Euro.

(PM, kp)

Autoren

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...