Navigation
Seiteninhalt

The Global Fund: Niebel stoppt Zahlungen

Nach Berichten über Korruption beim Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Malaria und Tuberkulose (GFATM) hat der deutsche Entwicklungsminister Dirk Niebel die Auszahlung von Geldern an die Organisation vorerst gestoppt.
Von Redaktion
26. Januar 2011

In einem Pressestatement erklärt Niebel (FDP): "Ich nehme die Vorwürfe von Korruption und Untreue gegen den Globalen Fonds in den Medien sehr ernst und gehe davon aus, dass der Fonds unverzüglich Aufklärung schaffen wird. Deutschland ist einer der größten Geber des GFATM. Ich habe deshalb eine Sonderprüfung veranlasst. Alle weiteren Auszahlungen an den Fonds habe ich bis zur vollständigen Aufklärung gestoppt, und werde einen Vertreter des Fonds zu einem Gespräch in das BMZ bitten."

Wie an dieser Stelle berichtet, handelt es sich bei der Presse-Meldung, auf die sich der Deutsche Entwicklungsminister bezieht, um eine Wiedergabe eigener Untersuchungsergebnisse von The Global Fund vom letzten Jahr. Interne Untersuchungen hatten ergeben, dass in vier afrikanischen von insgesamt 145 Empfängerländern besonders schwerer Missbrauch von Spendengeldern passiert war. Gleichzeitig hatte die Hilfsorganisation in Reaktion auf den Pressebericht erklärt, auf die Vorkommnisse bereits mit umfassenden Gegenmaßnahmen reagiert zu haben.

Autoren

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...