Navigation
Seiteninhalt

Moskaus Bürgermeister kapituliert vor Korruption

Der Moskauer Oberbürgermeister Sergej Sobjanin erklärte: "Bei der Moskauer Verkehrspolizei wird es Korruption immer geben."
Von Redaktion
26. Januar 2011

Die Moskauer Verkehrspolizei ist laut Oberbürgermeister Sergej Sobjanin hochkorrupt und die Bestechlichkeit lässt sich nicht völlig ausmerzen. Gestern, Montag, traf Sobjanin mit dem Moskauer Polizeichef, Wladimir Kolokolzew, und dem neuen Leiter der hauptstädtischen Verkehrspolizei, Alexander Iljin, zusammen.

Im Großen und Ganzen sei die Moskauer Verkehrspolizei leistungsfähig und kompetent, würdigte Sobjanin. "Doch es gibt auch Probleme, vor allem das ernstzunehmende Ausmaß der Korruption.“ Er glaube nicht, dass die Korruption bei der Verkehrspolizei sich zu 100 Prozent ausmerzen lasse, sagte Sobjanin. Doch könne man die Bestechlichkeitsrate "bis auf ein vernünftiges Maß“ nach unten drücken. Der Oberbürgermeister forderte den Verkehrspolizei-Chef auf, entsprechende Vorschläge vorzulegen, und sicherte der Polizeileitung finanzielle, materiell-technische und Sozialhilfe zu.

(RIA Novosti)

Autoren

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...