Navigation
Seiteninhalt

Magazinbericht: „Durchbruch“ bei Hypo-Ermittlungen

Ermittler in der Causa Hypo Alpe Adria haben laut dem Nachrichtemagazin NEWS eine lange gesuchte Garantieerklärung über 420 Millionen Euro entdeckt.
Von Redaktion
01. März 2012

Das Nachrichtenmagazin NEWS berichtet in seiner heute erscheinenden Ausgabe von einem „Durchbruch“ bei den Ermittlungen in der Causa Hypo Alpe Adria. Bei der Hausdurchsuchung bei der Mitarbeiterprivatstiftung (MAPS) sei eine von Ex-Bank-Chef Wolfgang Kulterer unterschriebene Garantieerklärung der Bank für die Kärntner Landesholding über rund 420 Millionen Euro sichergestellt worden. Bisher war lediglich die Existenz einer derartigen Garantie vermutet worden.

Die Folge dieser Garantieerklärung und den damit verbundenen Rechtsgeschäften ist laut NEWS, dass Geldmittel als Eigenkapital der Bank dargestellt wurden, die keines waren. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft hätten entweder die mit Teilen des Geldes gekauften Vorzugsaktien in der Bilanz nicht als Eigenkapital dargestellt werden dürfen oder die jetzt sichergestellte Garantie hätte in der Bilanz dargestellt und eigens erläutert werden müssen. Es bestehe daher der Verdacht, dass die Bank-Bilanz 2006 und mutmaßlich auch jene aus dem Jahr 2007 falsch war.

(PM)

Autoren

782_632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...