Navigation
Seiteninhalt

Kartellbuße gegen Ingram Micro verhängt

Gegen den Großhändler für Informations- und Kommunikationstechnologie Ingram Micro hat das Kartellgericht eine Geldbuße von knapp 290.000 Euro verhängt.
Von Redaktion
16. Dezember 2018

Auf Antrag der Bundeswettbewerbsbehörde verhängte das Kartellgericht mit Beschluss vom 6.11.2018 eine Geldbuße in Höhe von 288.888 Euro gegen das Unternehmen Ingram Micro GmbH wegen einer von März 2012 bis Oktober 2017 fortgesetzten Zuwiderhandlung gegen das Kartellverbot.

Dies geschah in Form von wettbewerbsbeschränkenden vertikalen Abstimmungsmaßnahmen über Wiederverkaufspreise in Bezug auf den Geschäftsbereich „Mobility“ (mobile Endgeräte wie Tablets, Smartphones und Navigationsgeräte).

Das Unternehmen Ingram Micro stellte den entscheidungserheblichen Sachverhalt außer Streit.

Der Beschluss ist rechtskräftig.

(Quelle: BWB)

Autoren

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...