Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 16. 6.

Von Redaktion
17. Juni 2016

Compliance-Management

Die Neubestellung der Leitung in der Österreichischen Galerie Belvedere wurde wegen „Compliance-Vorwürfen“ gestoppt. Der Kurier fragt: Warum?

In London startet, so Die Presse, ein viel beachteter Prozess: Goldman Sachs soll den libyschen Staatsfonds schlimm über den Tisch gezogen haben.

VW-Abgasaffäre

Im „Dieselgate“-Mammutverfahren in den USA gibt Richter Charles Breyer dem deutschen Autohersteller Volkswagen (VW) und den Klägern mehr Zeit für einen Kompromissvorschlag. (ORF Online)

Antikorruption

Worauf müssen Unternehmen, die in Osteuropa aktiv sind, achten? Die Antikorruptionsgesetze sind strenger als hierzulande, und manche Firmentochter macht, was sie will. Das WirtschaftsBlatt interviewt dazu Korruptionsspezialistin Heidemarie Paulitsch.

Die Revisionsgesellschaft KPMG forderte den neuen Fifa-Präsidenten Gianni Infantino erfolglos auf, die versprochenen Reformen umzusetzen. Nun legt sie ihr Mandat nieder, wie der Tagesanzeiger berichtet.

Neben Staatschefin Dilma Rousseff soll auch Brasiliens Parlamentspräsident, Eduardo Cunha, wegen Bestechlichkeit des Amtes enthoben werden, so derStandard.at.

Tokios Gouverneur Yoichi Masuzoe ist nach Vorwürfen des Missbrauchs von Steuergeldern zurückgetreten. (ORF Online)

Panama Papers

Die Genfer Staatsanwaltschaft nimmt im Zusammenhang mit der Panama-Papers-Affäre einen IT-Techniker der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca unter die Lupe. (derStandard.at)

Autoren

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...