Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 10.3.

Von Redaktion
12. März 2015

Geldwäsche

In der britischen Hauptstadt gehören 36.000 Immobilien Briefkastenfirmen in Steueroasen – laut Transparency International eine Riesenwaschmaschine für schmutziges Geld. Die Presse fragt, ob Ähnliches auch in Wien der Fall ist.

Antikorruption

AKH-Affäre: Drei hohe Beamte sitzen vor Gericht, weil sie bei zwei Vergabeverfahren für Leiharbeiter einen Bewerber bevorzugt haben sollen. Das Trio bestreitet laut derStandard.at die Vorwürfe.

Rund 2000 Ungarn haben in Budapest gegen angebliche Korruption in der Regierung demonstriert. Die Demonstranten werfen Orban und seiner Regierungspartei Fidesz den undurchsichtigen Verkauf wertvoller Immobilien vor. (Handelsblatt)

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff kommt laut der Neuen Zürcher Zeitung immer stärker unter Druck. Viele ihrer Koalitionspartner im Kongress stehen wegen der möglichen Beteiligung an einem Korruptionssystem um den Staatskonzern Petrobras am Pranger.

Kartellrecht

Die Abgeordneten des EU-Parlaments diskutierten gestern Abend über die Marktmacht des US-Internetkonzerns Google und sehen den Wettbewerb in Gefahr, so ORF Online.

Bankenrecht

Der Bund müsse sich in der Causa Heta auf schwierige und lange Verhandlungen sowie Prozesse einstellen, so das Wirtschaftsblatt.

Autoren

782_632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...