Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 04.03.

Die Compliance-Nachrichten des Tages im World Wide Web.
Von Redaktion
05. März 2014

Antikorruption

Im Bestechungsskandal um die Notenbanktochter OeBS bröckelt die Verteidigung. Der frühere technische Geschäftsführer legte ein überraschendes Geständnis ab, so Die Presse.

Wie die F.A.Z. jetzt meldet, hat der Pharmakonzern Sanofi schon im Mai vergangenen Jahres in Deutschland eine Geldbuße von 28 Millionen Euro wegen Korruption bezahlt. Zwei Mitarbeiter wurden außerdem entlassen und erhielten Strafbefehle.

Siemens soll in Brasilien wegen Korruption fünf Jahre lang von öffentlichen Aufträgen ausgeschlossen werden. Jetzt klagt der Konzern gegen diese Strafe, so Spiegel Online.

Kritiker fordern Österreich einem Bericht der „Welt“ zufolge auf, den Missbrauch des strengen österreichischen Bankgeheimnisses durch korrupte ukrainische Politiker zu stoppen.

Fraud

Nach dem Manipulationsskandal um den Autopreis „Gelber Engel“ haben 186.000 Mitglieder ihre Mitgliedschaft beim ADAC gekündigt. (ORF Online)

Geldwäsche

Die drittgrößte US-Bank Citigroup ist wegen womöglich zu laxer Geldwäsche-Kontrollen ins Visier der US-Börsenaufsicht SEC geraten, die in der Sache verschiedene Vorladungen veranlasst hat. (Reuters)

Corporate Governance

Die Chefs von französischen Unternehmen, die sich teilweise in staatlichem Eigentum befinden, sollen der „Presse“ zufolge Gehaltskürzungen von bis zu 30 Prozent hinnehmen.

Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...