Navigation
Seiteninhalt

Brüssel prüft geplante Teilübernahme der Industrieverpackungssparte von Walki durch Mondi

Die Kommission hat Bedenken, dass die Übernahme von zwei Walki-Verpackungswerken durch Mondi für Abnehmer von Verpackungsmaterialien, die zum Beispiel für den Transport und den Schutz von frischen Lebensmitteln oder Papier verwendet werden, eine geringere Auswahl und höhere Preise zur Folge haben.
Von Redaktion
06. September 2015

Die Europäische Kommission hat ein eingehendes Prüfverfahren eingeleitet, um festzustellen, ob die von Mondi geplante Übernahme von zwei Industrieverpackungswerken, die derzeit im Eigentum von Walki stehen, mit der EU-Fusionskontrollverordnung im Einklang steht.

Mondi ist ein vertikal integrierter Verpackungs- und Papierhersteller. Das Unternehmen betreibt eine Reihe von Werken in ganz Europa, die Extrusionsbeschichtungsprodukte herstellen, die zum Beispiel für Lebensmittelverpackungen, Dämmmaterial und Umschläge verwendet werden. Auch die Werke, die Mondi von Walki übernehmen möchte, stellen Extrusionsbeschichtungsprodukte her.

Die Kommission hat Bedenken, dass der Wegfall eines wichtigen Wettbewerbers dazu führen könnte, dass die Abnehmer von Verpackungsmaterialien, die auch als Dampfsperre dienen und zum Beispiel in der Papierindustrie oder in Behältnissen für frische Lebensmittel verwendet werden, eine geringere Auswahl haben und letztlich höhere Preise entrichten müssen.

Nun muss die Kommission innerhalb von 90 Arbeitstagen, d. h. bis zum 18. Januar 2016, eine eingehende Prüfung durchführen, um festzustellen, ob sich ihre Bedenken bestätigen. Das Prüfverfahren wird ergebnisoffen geführt.

Unternehmen und Produkte

Mondi ist ein vertikal integrierter Verpackungs- und Papierhersteller mit Sitz im Vereinigten Königreich. Seine Hauptgeschäftstätigkeit ist die Herstellung von Verpackungspapier, Spezialprodukten (u. a. Verpackungen aus Wellpappe, Industriesäcke und flexible Verpackungen) sowie ungestrichenem Feinpapier. In vier Werken in Belgien, Österreich, Schweden bzw. der Tschechischen Republik stellt Mondi auch extrusionsbeschichtete Materialien her.

Gegenstand der Übernahme ist die Veräußerung von zwei Extrusionsbeschichtungswerken von Walki in Pietarsaari (Finnland) bzw. Breslau/Wrocław (Polen). Die beiden Werke erzeugen unter anderem Verpackungsmaterial für die Papierindustrie und Schachtelbeschichtungen.

(Quelle: EU-Kommission)

Autoren

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...