Navigation
Seiteninhalt

Iran-Sanktionen – die Situation nach dem „Implementation Day“

Die weltweit wichtigsten Industrienationen haben mit dem Iran eine schrittweise Aufhebung ihrer Wirtschaftssanktionen unter ganz bestimmten Auflagen vereinbart. Diese Auflagen sind im Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) festgehalten, der am 16. Jänner 2016, dem „Implementation Day“, in Kraft getreten ist. Der folgende Beitrag erklärt, was nach dem Implementation Day des JCPOA – insbesondere für österreichische Unternehmen – gilt.
Von Mag. (FH) Angelika Dusek-Musil MLS
07. Juni 2016 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2016, S. 34
Die wirtschaftliche Relevanz der Iran-Handelssanktionen hat sich am überwältigenden Interesse an einer Informationsveranstaltung der WKO Wien am 11. Februar 2016 gezeigt. Nicht weniger als 420 Wirtschaftstreibende nahmen daran teil. Zur Erinnerung an meinen Artikel vom Dezember 2015 (erschienen in Compliance Praxis, 4/2015, Seite 42 f): Zur Erfüllung des Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) zwischen den E3/EU+3 (China, Frankreich, Deutschland, Russische Föderation, Vereinigtes Königreic...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 449,- EUR (EU-Ausland 459,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden