Navigation
Seiteninhalt

FCPA-Pilotprojekt: Firmen sollen Gesetzesbrüche melden

Das amerikanische Justizministerium (Department of Justice/DoJ) hat kürzlich den Beginn eines Pilotprojekts verkündet, das Firmen dazu ermutigen soll, eigene Verstöße gegen den Foreign Corruption Practices Act (FCPA) zu melden. Im Gegenzug sollen finanzielle oder sonstige Strafen für diese Firmen reduziert werden, wenn sie mit dem DoJ im Rahmen der Untersuchungen kooperieren. Diese Richtlinie entspricht den Bemühungen anderer Länder, Firmen dazu zu bewegen, Fehlverhalten unverzüglich mitzuteilen.
Von Salvatore Saporito
01. September 2016 / Erschienen in Compliance Praxis 3/2016, S. 7
Richtlinie zur FCPA-Durchsetzung veröffentlicht Die Richtlinie beinhaltet Details über die Maßnahmen des DoJ, um die Bemühungen zur Betrugsprävention zu verbessern. Dazu gehört auch die Ernennung von zehn neuen Staatsanwälten und drei neuen FBI-Agenten-Teams. Das FCPA-Memo des amerikanischen Justizministeriums verdeutlicht, dass international in dieser Angelegenheit zusammengearbeitet wird: „Wir teilen Informationen zu bekanntgewordenen Vorfällen mit unseren internationalen Kollegen der Straf...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden