Navigation
Seiteninhalt

Compliance Praxis Presseschau, 02.07

Von Redaktion
03. Juli 2014

Bankenrecht

Laut „Standard“ hat das US-Höchstgericht eine Petition des Gläubigeranwalts in der Betrugscausa Bernard Madoff zurückgewiesen. Er hatte 19,6 Milliarden Dollar von Unicredit Bank Austria und Bank Medici gefordert.

Embargos & Sanktionen

Die französische Großbank BNP Paribas hat sich in den USA schuldig bekannt, gegen US-Wirtschaftssanktionen verstoßen zu haben. Zugleich akzeptierte die BNP eine Strafzahlung von 8,9 Milliarden Dollar (6,4 Milliarden Euro), so das Wirtschaftsblatt.

Antikorruption

Der Korruptionsskandal beim britischen Pharmariesen Glaxo-Smithkline (GSK) in China werde „immer skurriler“, schreibt das Handelsblatt. Offenbar gehen die chinesischen Korruptionsermittler mit fragwürdigen Methoden gegen den Konzern vor.

Gegen den früheren Präsidenten Frankreichs, Nicolas Sarkozy, seinen Anwalt und einen Staatsanwalt wurde ein Verfahren wegen Korruption und unerlaubte Einflussnahme eingeleitet. (u.a. DiePresse.com)

Fraud

Die Tochter der Deutschen Telekom in den USA soll Kunden Hunderte Millionen Dollar für betrügerische Dienste in Rechnung gestellt und kräftig mitverdient haben – nun klagt laut Handelsblatt die zuständige US-Behörde.

Kartellrecht

Europas größter Sportartikelanbieter Adidas gab am Dienstag dem Druck des Bundeskartellamts nach und lockerte seine Beschränkungen für Online-Händler. (DiePresse.com)

Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...