Navigation
Seiteninhalt

Compliance Presseschau, 14.6.2021

Aktuelle Compliance-Nachrichten aus der Presse.
Von Redaktion
14. Juni 2021

Compliance Officer

Die Deutsche Telekom muss sich einen neuen Leiter für den wichtigen Bereich Compliance suchen. Amtsinhaberin Manuela Mackert werde den Posten räumen, erfuhr das Handelsblatt aus Konzernkreisen. 

Nach Aufarbeitung der Dieselaffäre plant VW, das Compliance-Ressort im Vorstand abzuschaffen. „Ein gefährlicher Fehler“ meint dazu ein Kommentator des Handelsblatts.

Compliance-Management

Die Corona-Pandemie wirft in HR-Abteilungen u.a. die Frage auf, wie sich Compliance im Homeoffice sicherstellen lasse, heißt es in einem Beitrag auf dem Fachportal Springer Professional.

Corporate Governance

Wie Die Presse berichtet, hat das unter Betrugsverdacht geratene Unternehmen Hygiene Austria sein Maskengeschäft an die Firma einer Anwaltskanzlei verkauft.

Große Unternehmen in Deutschland müssen künftig bei der Besetzung von Posten der höchsten Management-Ebene Frauen stärker berücksichtigen. Der Deutsche Bundestag hat am Freitag das „zweite Führungspositionen-Gesetz“ beschlossen, so Die Presse.

Eine Analyse der Unternehmensberatung HKP-Group zeigt, dass Aufsichtsräte in Deutschland höher vergütet werden als in Österreich. (Die Presse)

Corporate Social Responsibility

Der Deutsche Bundestag hat das umstrittene Lieferkettengesetz verabschiedet, das große Unternehmen für Zustände bei ihren weltweiten Zulieferern stärker als bisher in die Pflicht nimmt. (Die Presse)

Arbeitsrecht

Auf die Frage, ob Arbeitgeber darüber informiert werden müssen, ob Arbeitnehmer geimpft sind, meint die Arbeiterkammer OÖ, dass Arbeitgeber keinen Anspruch auf eine Auskunft über den Impfstatus hätten. (ORF.at)

Geldwäschebekämpfung

Bundesbank-Vorstand Johannes Beermann sieht Pläne der EU-Kommission kritisch, im Kampf gegen Geldwäsche Zahlungen mit Bargeld auf 10.000 Euro zu begrenzen. Dies berichtet die F.A.Z.

Die Rechercheplattform Correctiv ortet ein Defizit bei der Geldwäschebekämpfung im Glücksspiel-Sektor. Die deutsche Finanzaufsicht BaFin fühle sich internen Gesprächsprotokollen zufolge nicht dafür zuständig.

Kartellrecht

Dem US-Versandriesen Amazon droht laut „Standard“ in Großbritannien wie bereits in der EU ein Wettbewerbsverfahren. Amazon soll eigene Händler bevorzugen.

Datenschutz

Die europäische Datenschutzorganisation noyb hat ein technisches Konzept für Webbrowser vorgelegt, das Cookie-Banner überflüssig machen würde, so ORF.at.


Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...